Jahrbuch 2014/2015


Träumen von einem treffen Austausch

Podcast Ein Schüler in der russischen Provinz über die Stärke seines Landes: Wenn ich Nachrichten gucke und sehe, welche neuen militärischen Technologien entwickelt werden, neue Panzer und Flugzeuge, dann bin ich richtig stolz auf Russland. Ihm wurde gesagt, wir seien Jugendliche, die eine falsche Position einnehmen. Das ist in unserem Land so: Wer nicht für Putin ist, hat unrecht. Eine Sendung von Gesine Dornblüth Reportage 1. Generation Putin.

Grußwort des Schulleiters des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums

Es wird gemeinsam über Angelegenheiten der Schule entschieden. Sie vertreten deren Interessen gegenüber Lehrern, Schulleitung und Schulaufsichtsbehörden. Wir als Schulelternsprecher vertreten unsere Schule abwechselnd außerdem im Kreiselternrat. Sicherlich ist es non einfach, jedem Anliegen gerecht zu werden. Wir stehen aber allen Eltern gern mit Rat und Tat zur Seite und haben ein offenes Ohr für Ihre Belange. Ein Dank gilt außerdem der Schulleitung, dem Lehrerteam und dem Schülerrat für die gute Zusammenarbeit. Der anfängliche Enthusiasmus wich, als die Arbeit wirklich losgehen sollte, langsam der Verzweiflung. Wo fängt man am besten an?

Der Große Umbruch

Dezember 9. Aufgrund einer Berufung, welche von einem Priester aus New Jersey und einem orthodoxen Rabbiner eingelegt wurde, entschied der Oberste Gerichtshof ein Berufungsgericht müsse überprüfen ob es sich bei Restriktionen in New Jersey um religiöse Diskriminierung handele. Der Gouverneur Phil Murphy hatte Restriktionen erlassen, welche religiöse Versammlungen auf Personen beschränkten oder nur eine 25 prozentige Auslastung der Raumkapazität erlaubten.

Details des Traums

Susanne Schattenberg Susanne Schattenberg Prof. Susanne Schattenberg ist Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa angeschaltet der Universität Bremen. Aktuell arbeitet sie an einer Breschnew-Biografie. Manuela Putz Manuela Putz Manuela Putz ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle Osteuropa und promoviert an der Universität Bremen zu politischer Haft und oppositionellem Selbstverständnis im Poststalinismus. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen Dissens, alternative Literatur und Kunst in der Sowjetunion und der Emigration sowie Erinnerungskulturen im heutigen Russland. Stalinismus Gewalt und Terror, aber auch Visionen von Moderne und Fortschritt prägten die Herrschaftszeit Josef Stalins. Mit der massenhaften Ausbildung von Ingenieuren sollte zudem die ideale Biografie des Neuen Menschen vollendet werden. Gestritten wird überzählig den Zweck der Gewalt: Diente sie der Erschaffung der perfekten industrialisierten und modernen Gesellschaft, in der alle, Allgemeinheit nicht dem Ideal des Neuen Menschen entsprachen, liquidiert werden mussten?


Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*